Predigtreihe „Kriminalfälle in der Bibel“

plakat-kriminalfaelle-bibel

Der Bibel ist, wie man so schön sagt, nichts Menschliches fremd. Sie berichtet von weltumspannenden Ereignissen ebenso wie vom Alltag der „kleinen Leute“, von Liebe und von Hass, von fröhlichen Anlässen und sehr traurigen Geschehnissen, von persönlichen Erfolgen wie enttäuschten Erwartungen, von großer Freude wie von tiefer Niedergeschlagenheit, von Treue und von Verrat und vieles mehr.

Neben etlichen positiven Beispielen, wie sich Menschen verhalten können, verschweigt sie auch die Verbrechen nicht. Von scheinbar harmlosen kleinen Vergehen bis hin zu den großen Übeltaten, und sie beleuchtet dabei auch sehr die Psyche von uns Menschen. Die positiven Ansätze wie auch die Abgründe, die unterschiedlich ausgeprägt in uns allen liegen, was daraus werden kann, und wo wir auf uns selbst aufpassen müssen.

Unter diesem Gesichtspunkt soll es im Rahmen einer Predigtreihe um „Verbrechen in der Bibel“ gehen, die bis zum Jahresende gehen soll. Natürlich wird es nicht Thema in allen Gottesdiensten sein, sondern nur alle paar Wochen, und verschiedene Aspekte des Themas beleuchten.

Folgende Termine und Themen sind vorläufig vorgesehen:

  • 9. Mai: „Und willst du Gottes Liebling sein, dann schlag ich dir den Schädel ein“ – Kain ermordet seinen Bruder Abel (1. Mose 4,1-16)
  • 6. Juni: „Habt’a scho gedeelt?“ – Erbschleicherei im Hause Isaak (1. Mose 27)
  • 4. Juli „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ – Blutrache nach einer Vergewaltigung (1. Mose 34)
  • 29. August: „Sind Männer nur triebgesteuert?“ – David schaltet seinen Konkurrenten Uria aus (2. Samuel 11 und 12)
  • 10. Oktober: „Die dunkle Seite der Macht“ – Justizmord wegen eines Stücks Land (1. Könige 21)
  • 7. November: „Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort?“ – Habgier wird zum gewaltigen Eigentor (2. Könige 5)
  • 5. Dezember: „Ein König wird zum Babykiller“ – Massenmord aus Angst um den Thron (Matthäus 2,16-18)